Über mich

Über mich

na ratuszu portret            Katarzyna Tymek                                                                                                                       

                          

Eigentlich komme ich aus Kalisch, der ältesten polnischen Stadt, und bin nach Posen erst zum Studium gezogen. Sofort habe ich mich in die wunderschöne Stadt verliebt und bald mit dem Kurs für Stadtführer angefangen. Seit 2009 mache ich Stadtführungen – auf Deutsch, Polnisch, gelegentlich auch auf Englisch. Als Stadtführer(in) lernt man nie aus, deswegen bilde ich mich ständig weiter und kann meinen Gästen so immer mehr anbieten: u.a. Ausflüge nach Kórnik, Rogalin, Gnesen, Ostrów Lednicki und andere Orte der sog. Piastenroute.

Ich interessiere mich für die Kunstgeschichte und bin vor allem von gotischen und barocken Werken beeindruckt. Außerdem mache ich viel Sport und fotografiere gerne - meistens Posen. Einige von meinen Fotos finden Sie in der Bildergalerie oder (in besserer Qualität) hier.

Meine Lieblingsorte in Posen? Es sind viele, aber wenn ich nur drei auswählen sollte, dann wären das: Palmenhaus, Altmarkt und Zitadellenpark. Meine Lieblingsmuseen sind: Martinshörnchenmuseum und stadtgeschichtliches Museum im Rathaus.

                                                                                                                                                 Ich freue mich schon auf Sie!

 
                                                                                                                                                                                                


Und hier einige von meinen (neuesten) Abenteuern als Stadtführerin:


ueber mich2

So was kommt nur selten vor – über 220 wissbegierige Gäste und nur eine Führerin! Es handelte sich hier um eine offene Führung zum Thema „Posener Juden“ – im Rahmen der Zusammenarbeit mit Kollegen von PoPoznaniu.pl. Keiner dachte, dass sich so viele Posener für die „jüdische“ Geschichte interessieren werden… Aber die ist nun einmal tatsächlich spannend!


ueber mich4

Vortrag über die Goldene Kapelle in der Kathedrale – im Auftrag der Kulturinstitution Brama Poznania („Tor nach Posen“). Da die Kapelle den Besuchern nur äußerst selten zugänglich gemacht wird, war das eine Ehre.

ueber mich1

 Als Bahn-Reiseleiterin auf der Strecke Posen-Gnesen – im Auftrag der Privatbahn Koleje Wielkopolskie.


 

Begleitung von stern-Journalisten, die Posen 2015 besucht haben. 3 Tage Dolmetschen, Übersetzung, Erledigen von verschiedensten Sachen und ständiges Hin- und Herlaufen waren erschöpfend und großartig zugleich. Oben finden Sie das Ergebnis des stern-Besuchs.

Über mich

na ratuszu portret

Katarzyna Tymek

Eigentlich komme ich aus Kalisch, der ältesten polnischen Stadt, und bin nach Posen erst zum Studium gezogen. Sofort habe ich mich in die wunderschöne Stadt verliebt und bald mit dem Kurs für Stadtführer angefangen. Seit 2009 mache ich Stadtführungen – auf Deutsch, Polnisch, gelegentlich auch auf Englisch. Als Stadtführer(in) lernt man nie aus, deswegen bilde ich mich ständig weiter und kann meinen Gästen so immer mehr anbieten: u.a. Ausflüge nach Kórnik, Rogalin, Gnesen, Ostrów Lednicki und andere Orte der sog. Piastenroute.

Ich interessiere mich für die Kunstgeschichte und bin vor allem von gotischen und barocken Werken beeindruckt. Außerdem mache ich viel Sport und fotografiere gerne - meistens Posen. Einige von meinen Fotos finden Sie in der Bildergalerie oder (in besserer Qualität) hier.

Meine Lieblingsorte in Posen? Es sind viele, aber wenn ich nur drei auswählen sollte, dann wären das: Palmenhaus, Altmarkt und Zitadellenpark. Meine Lieblingsmuseen sind: Martinshörnchenmuseum und stadtgeschichtliches Museum im Rathaus. 

Ich freue mich schon auf Sie!

Und hier einige von meinen (neuesten) Abenteuern als Stadtführerin:


ueber mich2

So was kommt nur selten vor – über 220 wissbegierige Gäste und nur eine Führerin! Es handelte sich hier um eine offene Führung zum Thema „Posener Juden“ – im Rahmen der Zusammenarbeit mit Kollegen von PoPoznaniu.pl. Keiner dachte, dass sich so viele Posener für die „jüdische“ Geschichte interessieren werden… Aber die ist nun einmal tatsächlich spannend!


ueber mich4

Vortrag über die Goldene Kapelle in der Kathedrale – im Auftrag der Kulturinstitution Brama Poznania („Tor nach Posen“). Da die Kapelle den Besuchern nur äußerst selten zugänglich gemacht wird, war das eine Ehre.

ueber mich1

 Als Bahn-Reiseleiterin auf der Strecke Posen-Gnesen – im Auftrag der Privatbahn Koleje Wielkopolskie.


 

Begleitung von stern-Journalisten, die Posen 2015 besucht haben. 3 Tage Dolmetschen, Übersetzung, Erledigen von verschiedensten Sachen und ständiges Hin- und Herlaufen waren erschöpfend und großartig zugleich. Oben finden Sie das Ergebnis des stern-Besuchs.

BIGtheme.net http://bigtheme.net/ecommerce/opencart OpenCart Templates